Trainer: Michael Spahn

Trainingszeiten:

Dienstag

17:30 - 19:00 Uhr 

Raiffeisen Sporthalle


Donnerstag

18:30 - 20:00 Uhr

Raiffeisen Sporthalle

Spielplan / Tabelle 

 

Berichte:


SG Dettelbach/Bibergau  -  HSV    18:23  (7:9)

 

Mit diesem Erfolg beendete die Damenmannschaft die Saison 2016/17 wie bereits im letzten Jahr mit dem 3. Tabelleplatz.

 

In einer Partie, die vor allem in der ersten Halbzeit mehr Abnutzungskampf als Spiel war, ließen wir uns auch nicht von der robusten Spielweise der Heimmannschaft aus dem Konzept bringen. Wenn auch nicht alles gelang, zeigten wir vor allem in der zweiten Spielhälfte gute Angriffszüge in dem wir den Ball gut laufen ließen und immer wieder eine Mitspielerin in die sich bietenden Lücken stoßen konnte und zum Abschluss kam.

 

So konnten wir nach der Pause schnell einen fünf Tore Vorsprung herauswerfen, den wir uns nicht mehr nehmen ließen.  Näher als auf drei Tore kam die Heimmannschaft nie heran, so dass der Sieg im zweiten Spielabschnitt im Prinzip nie in Gefahr war.

 

Vielen Dank an die auch diesmal zahlreichen Fans, die mit der Mannschaft den Sieg bejubeln konnten. Wir freuen uns schon auf die nächste Saison und hoffen dass  auch dann wieder viele Fans die Mannschaft unterstützen werden.

 

Tore:  Ferstl. H. 6,  Amthor H. 5,  Süß M. 4,  Leibold L. 3, 

Stumpf L. 3,  Meyer M. 1,  Süß C. 1,

 

Spielfilm: 2:0;  3:5;  6:6; 7:9; // 10:16; 15:19; 16:21; 18:21; 18:23;





HSV  -  HSG Mainfranken II  22:20  (14:8)

 

Mit einem Sieg konnte die Damenmannschaft der letzte Heimspiel der Saison 2016/17 abschließen. In einem Spiel mit vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten ließen wir die Gäste nach einer teilweise  sieben Tore Führung am Ende bis auf zwei Tore verkürzen.

 

Phasenweise zeigten wir wirklich gute Angriffsaktionen, spielten schnell nach vorne und fanden gute Abschlussmöglichkeiten. Sowohl war die Pausenführung als auch der Vorsprung bis Mitte der zweiten Spielhälfte war vollauf verdient.

 

Dann schlichen sich allerdings immer mehr Fehler im Angriffsspiel ein und der Vorsprung schmolz Tor um Tor. In Gefahr geriet der Sieg allerdings nicht mehr.

 

Tore:  Süß M.  6/2,  Amthor H. 5/2,  Stumpf L. 4,  Meyer M. 3, 

Bauer R. 1,  Ferstl. H. 1, Leibold L. 1,  Süß C. 1

    

Spielfilm:  1:0;  4:4; 8:8;  14:8;  //  19:12;  19:15;  22:17;  22:20





DJK Waldbüttelbrunn – HSV   26:21 (13:12)

 

Auch wenn das Ergebnis vielleicht etwas anderes aussagt, die Niederlage in diesem Spiel war nicht zwingend nötig.

 

Bis zur Halbzeit sah es auch noch ganz gut aus, obwohl wir zu viele leichte Gegentore hinnehmen mussten, da wir in der Abwehr zu passiv agierten. Der Beginn der zweiten Spielhälfte hätte nicht schlechter sein können. Im Angriff wollte nichts klappen und hinten mussten wir Tor um Tor hinnehmen. So konnten die Heimmannschaft auf 20:13 davon ziehen und das Spiel war gelaufen. Mehr als Ergebniskosmetik schafften wir nicht mehr.

 

Tore: Süß M.  7/4,  Amthor H. 5,  Ferstl H. 5,  Bleifuß M. 1, 

Leibold L. 1,  Meyer M. 1,  Stumpf L. 1,




HSV  -  TSV Partenstein  22:12  (14:4)

 

Mit einer klasse Leistung in der ersten Halbzeit sorgten unsere Damen bereits in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse.

 

Nachdem es einige Minuten dauerte bis wir uns auf den Angriff der Gäste aus Partenstein eingestellt hatten gelang es bis zur Pause einen 9:0 Lauf hin zulegen. In dieser Phase des Spiels zeigten wir vieles was der Handball zu liefern hat. Konsequente Abwehrarbeit, Gegenstöße sowie druckvolles Angriffsspiel mit schön heraus gespielten Toren.

 

In der zweiten Spielhälfte gewährten wir den Partensteiner Damen mehr Möglichkeiten zum Torerfolg zu kommen, während unsererseits nicht mehr so druckvoll agiert wurde. Dies nutzte die Gästemannschaft um die zweite Halbzeit ausgeglichen zu gestalten.

 

Tore:   Bocker M. 5,  Amthor H. 4,  Bleifuß M. 3,  Leibold L. 3/2,  Stumpf L. 3,  Süß M. 3/1, Bauer R. 1,  


Spielfilm:  1:0;  5:4;  14:4; //  16:4;  18:9;  22:12





TSV Mellrichstadt – HSV   17:17  (9:8)

 

Mit einem Punkt mussten sich die Damen im Auswärtsspiel in Mellrichstadt begnügen. Über das gesamte Spiel gesehen geht das so auch in Ordnung.

 

Große Probleme bereitete uns das Abwehrsystem der Heimmannschaft und so kamen wir nur schwer zu gelungenen Angriffsaktionen. Da wir aber in der Abwehr zunächst auch sehr gut standen dauerte es bis zur 9. Minute bevor überhaupt das erste Tor im Spiel fiel.

 

In der Partie gab es verschiedene Phasen in denen es Vorteile für eine der beiden Mannschaften gab, es aber keiner gelang sich entscheidend abzusetzen. So kam es, dass wir mit der letzten Aktion des Spiels das dadurch für uns vielleicht etwas glückliche aber definitiv nicht unverdiente Unentschieden erreichten.

 

Tore:  Amthor H. 6,  Bocker M. 5,  Leibold L. 4/3,  Bleifuß M. 1,  Meyer M. 1,

 

Spielfilm:  0:1, 1:3:  7:4;  9:8; // 9:13;  13:16;  17:16;  17:17; 





HSV – TV/DJK Hammelburg  20:15  (13:7)

 

Unnötig spannend machten es die Damen im Spiel gegen die Gäste aus Hammelburg. In der ersten Hälfte zeigte die Mannschaft eine konzentrierte Leistung, die zu einer deutlichen Halbzeitführung sorgte. Aus der Abwehr wurde versucht schnell nach vorne zu spielen. Im Positionsangriff war Bewegung und wurden gute Ansätze gezeigt.

 

In der zweiten Spielhälfte hatten wir zunächst einen Durchhänger, während dessen uns nicht viel gelingen wollte, wodurch die Gäste selbst zu leichten Torerfolgen kamen und den Spielstand bis auf zwei Tore verkürzten. In der Schlussphase konnten wir jedoch noch mal die Initiative übernehmen und das Endergebnis deutlicher gestalten.

 

Tore:  Bocker M. 8/1,  Leibold L. 5/2,  Ferstl H. 2,  Meyer M. 2,  Bauer R. 1,  Stumpf L. 1,  Süß C. 1,

 

Spielfilm: 1:0;  7:1;  11:4;  13:7; //  15:13;  18:13;  20:15





TV Gerolzhofen – HSV 16:15   (9:7)

 

Ohne Punkte mussten wir auch diese Heimfahrt aus Gerolzhofen antreten. Was uns sonst eigentlich auszeichnet, die gute Deckungsarbeit funktionierte in diesem Spiel nur bedingt. Teils zu passives Verhalten und ohne richtige Zuordnung ermöglichten der Heimmannschaft einige leichte Tore.

 

Während wir im Angriff zumindest über den Gegenstoß einige Male erfolgreich waren, taten wir uns im Positionsangriff wieder mal sehr schwer um zum Torerfolg zu kommen. So reichte es nicht um das Ergebnis positiv zu gestalten.

 

Tore:  Süß M.  7/3,  Bocker M. 4,  Amthor H. 1,  Bleifuß M. 1,  Leibold L. 1,  Süß C. 1, 

 

Torfolge:  1:0; 4:4;  6:6;  9:7; //  10:10;  15:12;  15:14;  16:15; 





HSV  -  HSG Pleichach II   16:8  (8:4)

 

In einem Spiel, in dem beide Mannschaften auf einige Akteure verzichten mussten, konnten wir unsere Ausfälle deutlich besser kompensieren und einen im Vorfeld nicht erwarteten deutlichen Sieg erringen.

 

Nach ausgeglichenem Beginn gelang es uns so langsam abzusetzen und bis zur Pause einen 4 Tore Vorsprung herauszuwerfen. In der zweiten Halbzeit ließen wir dann nichts mehr anbrennen, vielmehr konnten wir die Führung durch 7 Tore in Folge stetig ausbauen und diesen klaren Erfolg verbuchen.

 

Grundlage für den Sieg war in erster Linie unsere Abwehrarbeit, in der wir uns auch von der teils vorhandenen körperlichen Überlegenheit der Gäste nicht beeindrucken ließen. Im Angriff versuchten wir diszipliniert und möglichst geduldig zu spielen, was uns meist auch gut gelang.

 

Tore: Süß M. 7/3,  Bauer R. 2,  Bleifuß M. 2,  Leibold L. 2, 

Meyer M. 1,  Polednik L. 1,     Süß C. 1,

 

Spielfilm:  2:0;  2:2;  6:2;  8:4//  8:5,  15:5;  16:8;               






HSV – HG Maintal  16:18  (8:9)


Gegen die Mannschaft der HG Maintal mussten wir nach langer Zeit wieder eine Heimniederlage hinnehmen. In einem lange Zeit ausgeglichenen Spiel fehlte uns am Ende die Durchschlagskraft um die Partie für uns zu entscheiden.

 

Dennoch wäre mehr möglich gewesen, aber mit den sich bietenden Chancen scheiterten wir in der zweiten Spielhälfte mehrmals an der Torhüterin der Gäste, während diese ihre Möglichkeiten zu nutzen wussten und somit das Spiel zu ihren Gunsten entschieden.


Tore:  Amthor H. 8/3,  Leibold L. 2, Meyer M. 2 , Süß M. 2,

Bleifuß M. 1,  Bocker M. 1, 

 

Spielfilm:   0:2;  4:7;  8:9; //  11:9;  14:14;  16:18


  



HSV  - SG Dettelbach/Biebergau 17:17  (7 : 9)


Einen absolut ärgerlichen Punktverlust mussten unsere Damen gegen die SG Dettelbach/Biebergau hinnehmen, wenn man bedenkt dass wir nicht mal zwei Minuten vor Spielende mit zwei Toren in Führung lagen. Über das ganze Spiel gesehen geht das Ergebnis allerdings wohl in Ordnung.

 

Vor einer wieder mal tollen Kulisse entwickelte sich zunächst ein Spiel auf Augenhöhe, das hauptsächlich vom Kampf, Einsatz und Abwehrarbeit geprägt war. Auch wenn wir die beste Defensive der Liga gegen uns hatten, konnten wir zu Beginn genügend Tormöglichkeiten erarbeiten. Einzig die Chancenverwertung sorgte dafür, dass wir nicht in Führung gehen konnten. Vielmehr lagen wir zur Halbzeit mit zwei Toren in Rückstand.

 

Nach dem Wechsel gerieten wir zunächst weiter ins Hintertreffen (8:12). Aber der Wille der Mannschaft das Spiel nicht aufzugeben war da und sollte sich zunächst auch auszahlen. Mit einer tollen Moral konnte nicht nur ausgeglichen, sondern ein zwei Tore Vorsprung herausgeworfen werden. Da wir es aber nicht schafften den Vorsprung über die Zeit zu retten müssen mit dem Unentschieden zufrieden sein.


Tore:  Amthor H. 8/4,  Stumpf L. 3,  Bleifuß M. 2,  Süß M. 2,  Bauer R. 1,  Bocker M. 1


Spielfilm: 1:0; 5:5; 5:7; 7:9; // 8:12; 13:13; 17:15; 17:17





HSG Mainfranken II  -   HSV  25:33  (12:19)


Ein wahres Torfestival konnten die Zuschauer im Spiel bei der Reserve von  HSG Mainfranken erleben.

 

Von Beginn an waren diesmal sehr konzentriert, ließen hinten nichts zu und nutzten  gleich jede sich bietende Chance, um nach ca. 10 Minuten bereits mit 8:1 in Führung zu liegen. Somit legten wir schon frühzeitig den Grundstock für den deutlichen Erfolg. Danach schlichen sich die ersten Unkonzentriertheiten in der Abwehr ein, so dass es die Heimmannschaft einige Male doch zu leicht hatte zum Torerfolg zu kommen.


Auch in der zweiten Spielhälfte ging es auf beiden Seiten munter weiter. Im Angriff gelangen uns teilweise schön heraus gespielte Treffer, während wir in der Defensive insgesamt zu viele Gegentreffer zu ließen. Hier müssen wir im nächsten Spiel ein paar Prozent zu legen.

Tore:    Bocker M. 7,  Leibold L. 7,  Süß M. 6/3,  Amthor H. 5,  Stumpf L. 5,  Bauer R. 1,  Bleifuß M. 1,  Meyer M. 1,

Spielfilm: 1:8; 5:9; 9:14; 12:19: // 13:23; 19:27; 21:31; 25:33;



HSV – DJK Waldbüttelbrunn  21:20  (12:12)


Am Ende vielleicht etwas glücklich, da mit der letzten Aktion entschieden, aber aufgrund der  gezeigten Moral  und dem Willen nicht unverdient konnten wir beide Punkte für uns verbuchen, obwohl es lange Zeit nicht danach aussah.


Zu Beginn der Partie hatten wir in der Abwehr einige Probleme mit dem Angriffsspiel der Gäste, die immer wieder relativ unbedrängt zum Abschluss kamen. Entsprechend lagen wir nach etwa 15 Minuten mit 3:8 im Hintertreffen. Nachdem wir uns in der Defensive besser auf die gegnerische Mannschaft einstellen konnten, gelang es Tor um Tor aufzuholen. Mit einem Unentschieden ging es schließlich in die Halbzeit.


In der zweiten Spielhälfte standen wir in der Abwehr zwar besser als zu Beginn des Spiels, leisteten uns allerdings im Angriff einige selbst verursachten Ballverluste, die die Damen aus Waldbüttelbrunn konsequent ausnutzten. So schien Mitte der zweiten Halbzeit  beim Stand von 15:20 gegen uns bereits eine Vorentscheidung gefallen zu sein.


Aber nein, mit toller Moral, großem Kampf und der klasse Unterstützung durch unsere Fans drehten wir das Spiel durch einen 6:0 Lauf und konnten uns am Ende unter großem Jubel über die beiden Punkte freuen.


Vielen Dank an dieser Stelle an die tollen Fans, die vor allem in der entscheidenden Schlussphase unsere Mannschaft nach vorne getrieben und zum Sieg geschrien haben.


Tore: Hannah F. 6/2,  Hannah A. 5/2,  Süß M. 3/1,  Bleifuß M. 2,  Bocker M. 2,  Stumpf L.2,  Bauer R. 1,  


Torfolge:  2:2;  3:8;  9:9;  12:12,//  13:16;  15:20; 21:20 

     

   





TSV Partenstein  :  HSV  9:20  (4:9)


Man spielt immer so gut wie es der Gegner zu lässt. Das mag sicherlich oftmals stimmen, in diesem    Fall muss man allerdings sagen, dass unsere Mannschaft selbst eine gewaltige Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche zeigte.


Von Beginn an hell wach in der Abwehr ließen wir in der ersten Spielhälfte nur ein Feldtor der Heimmannschaft zu. Im Angriff bewegten wir uns deutlich besser und kamen zu guten Chancen. Wenn es in der ersten Halbzeit etwas zu kritisieren gab, dann war es einzig die Chancenverwertung denn sonst wäre das Spiel wohl schon zur Halbzeit entschieden gewesen.


Auch in der zweiten Spielhälfte ließen wir nicht nach und konnten die Führung stetig ausbauen. Bis auf ein paar Minuten, in denen die Heimsieben drei Tore in Folge gelangen, hatten wir die Partie ansonsten jederzeit komplett unter Kontrolle.


Tore:  Ferstl H. 6 ,  Süß M. 5/3,  Bocker M. 3,  Amthor H. 2,  Stumpf L. 2,  Bleifuß M. 1, Leibold L. 1,   


Spielfilm:  0:4;  2:4,  3:7;  4:9;//  5:13;  8:13;  9:15;  9:20

     





HSV  -   TV  Gerolzhofen   13:10  (9:7)


Es war kein Spiel, und das vor allem in der zweiten Halbzeit, dass die Zuschauer von den Sitzen riss. Vielmehr war es eine Dublette der Partie der letzten Saison in Gerolzhofen. Allerdings mit einem ganz wichtigem Unterschied, diesmal gingen wir als Sieger aus der Halle.

 

Dabei begann das  Spiel recht verheißungsvoll. Schnell vorgetragene Angriffe sorgten für eine 5:2 Führung. Bis zur Halbzeit war die Leistung soweit auch noch in Ordnung, was wir dann allerdings in der zweiten Spielhälfte im Angriff ablieferten lässt sich nicht erklären. Es gelang so gut wie nichts mehr. Da es die Gäste nicht besser machten und wir zumindest in der Abwehr nichts  anbrennen ließen blieben die Punkte letztendlich nicht unverdient bei uns.


Spielfilm:  5:2;  5:5;  9:7/ 10:9;  13:9;  13:10

 

Tore:   Stumpf L. 3,  Bleifuß M. 2,  Meyer M. 2,  Süß M. 2/1,  Bauer R. 1,  Bocker M. 1, Ferstl H. 1, Leibold L. 1






HSG Pleichach II -  HSV    21:19   (11:11)

 

In einer Partie in der beide Mannschaften als Sieger vom Platz hätten gehen können, durfte sich am Ende das Heimteam über zwei Punkte freuen.

 

Von Anfang an entwickelte sich ein völlig ausgeglichenes Spiel, in dem es bis zur 50. Minute nicht einmal eine zwei Tore Führung einer Mannschaft gab.  Torerfolge wechselten sich bis zum 17:17 ständig ab. 

 

Zum Ende hin  nutzte die Heimmannschaft die sich bietenden Chancen konsequent,  während wir unsererseits  mit drei verworfene Siebenmeter in den letzten 10 Minuten sowie ein paar überhasteten Aktionen das Ergebnis in die falsche Richtung laufen ließen.

 

Tore:   Bocker 5, Amthor H. 4/3,  Stumpf L. 4, Ferstl H. 3, 

Bauer A. 2,  Meyer M. 1,





                               


TSV/DJK Hammelburg  -  HSV   17:22   (10:11)

 

  

Völlig verdient nahmen unsere Damen beide Punkte aus Hammelburg mit nach Hause. Das Spiel war zwar nicht immer schön an zusehen, aber vor allem in kämpferischer Hinsicht konnten wir  überzeugen.

 

Lange Zeit machte unsere Mannschaft das Spiel unnötig spannend, anstatt rechtzeitig die Heimmannschaft auf Abstand zu halten und einen deutlicheren Sieg zu holen. Einige ungenaue Zuspiele im Angriff damit verbundene Ballverluste sowie zu viele verworfene Bälle sorgten dafür, dass das Team aus Hammelburg bis etwa 10 Minuten vor Ende dran bleiben konnte.

 

Allerdings gab es auch einige wunderschön heraus gespielte Tore zu bejubeln. Zudem war deutlich mehr Spielfreude als im letzten Spiel zu sehen und auch im direkten Gegenstoß konnten wir einige erfolgreich abschließen.

Insgesamt eine gute Leistung, die allerdings noch steigerungsfähig ist und gegen diverse Gegner auch sein muss.

 

Tore:   Amthor H. 6/2,  Bocker M. 4/1,  Leibold L. 4,  Stumpf L. 4,  Ferstl. H. 2,  Meyer M. 1, Polednik L. 1;                                        

 





HG Maintal -  HSV   19:13   (9:6)


Ohne Zweifel geht der Sieg der Heimmannschaft in Ordnung, wenn er auch etwas zu hoch ausgefallen ist. Nach zunächst recht ausgeglichenen  Spielverlauf konnte sich das Team der HG Maintal zur Halbzeit erstmals mit drei Toren absetzen.


Zu Beginn der zweiten Spielhälfte gelang es uns zwar in kurzer Zeit auszugleichen, aber dann kam eine Phase in der wir uns viel zu viele Fehler und Ballverluste  im Angriff leisteten, die die Heimmannschaft dankend annahmen. So konnte sie mit sechs Toren in Folge die Partie vorzeitig für sich entscheiden.

  


Auch wenn das Ergebnis anderes vermuten lässt, unschlagbar war die Mannschaft von HG Maintal an diesem Tag nicht. Einerseits leisteten sie sich jedoch nicht so viele Fehler, zudem schafften wir es zu selten wirklich Druck auf die gegnerische Abwehr auszuüben und somit eine Mitspielerin in aussichtsreicher Wurfposition frei zu bekommen.


Tore: Süß M.  5/4,  Bocker M. 4,  Leibold L. 2,  Stumpf L. 2.




 


HSV  -  TSV  Mellrichstadt     21 : 14   (10:5)

Erfolgreich  starteten unsere Damen die neue Saison in der Bezirksliga. Gegen die Mannschaft von TSV Mellrichstadt legten wir schon frühzeitig den Grundstein für einen nie gefährdeten Sieg.

Mit konsequenter Abwehr und guter Torhüterleistung konnte die gegnerische Mannschaft kein einziges Feldtor erzielen. Einzig vom Siebenmeterpunkt waren sie in den ersten 30 Minuten erfolgreich. Im Angriff gelang es uns immer wenn wir druckvoll spielten in gute Wurfpositionen zu kommen und erfolgreich abzuschließen, so dass die Halbzeitführung absolut verdient war.


In der zweiten Spielhälfte gewährten wir den Gästen aus der Rhön in der ein oder anderen Phase doch etwas zu viel Spielraum, so dass sie das Spiel dann offen gestalten konnten.  Der Sieg hätte durchaus noch etwas höher ausfallen können, aber auch im Angriff ließen wir einige sehr gute Möglichkeiten ungenutzt.

Fazit:  Ein weitestgehend überzeugender Auftritt mit ein paar Nachlässigkeiten was vor allem unsere Chancenverwertung betrifft. Hier sollten wir künftig nicht so viele klare Möglichkeiten liegen lassen.


Spielfilm:  1:0,  5:1,  10:3,  10:5; //   13:7;  17:9;  21:14 

Tore: Amthor H. 5, Bocker M. 5, Süß M. 4/1, Stumpf  L. 3,   Meyer M. 2, Ferstl H. 1,  Leibold L. 1,



 


 

 

 

33466

 Besucherzähler