Trainer: Christian Holleber

Trainingszeiten:

Dienstag

18:30 - 20:00 Uhr

Raiffeisen Sporthalle

Spielplan / Tabelle  

 

Berichte:


Sonntag, 10.12.2017:  Pfändhausen  :  HSV  9 : 14  (4 : 8)


Zum Start der Rückrunde ging es innerhalb von nur zwei Wochen zum zweiten Mal gegen Pfändhausen. Zuerst hatten wir aber mit extrem widrigen Bedingungen bei der Anreise zu kämpfen.  Über schneebedeckte Straßen kamen wir leicht verspätet in Dittelbrunn an.

Das Spiel lässt sich relativ schnell umschreiben: „Nicht schön, aber gewonnen“.  Unsere Abwehr funktionierte meist sehr gut, so dass bis zur Halbzeit nur vier Tore und über die gesamte Spielzeit lediglich neun Treffer den Weg in unser Tor fanden.

Das Problem lag eindeutig in unserer Offensive. Ideenlos und ohne Druck agierte unser Angriff. Die Außenpositionen und der Kreisläufer wurden so gut wie nie in Szene gesetzt. Dadurch wurde es in der Mitte entsprechend eng und ein Durchkommen immer schwerer.

Keine besonders gute Leistung gab auch der Schiedsrichter ab, der die Aggressivität im Spiel, welche von Beginn an herrschte, nicht in den Griff bekam. Einige Fehlentscheidungen taten dann noch ihr Übriges.

Dennoch konnten wir die zwei Punkte verdient mit nach Hause nehmen und gehen somit auf dem vierten Tabellenplatz liegend in die Winterpause.


Spieler: Ferstl Hannah, Happ Katharina, Galz Antonia, Galz Mareike, Dümmler Elena, Estenfelder Mara, Polednik Leonie, Tessmer Magdalena, Dümmler Amelie, Holleber Lea





Samstag, 25.11.2017:   HSV  :  Pfändhausen 19:8 (11:1)


Die Gegner aus Pfändhausen konnten wir nicht so richtig einschätzen, waren doch die Ergebnisse ihrer Spiele auch gegen ranghöhere Mannschaften gar nicht so schlecht. Umso überraschter waren wir dann, dass uns dieses Spiel scheinbar keine großen Schwierigkeiten bereiten würde. Unsere Abwehr stand wie so oft sehr gut und auch im Angriff wurden die Chancen  konsequent genutzt.  So gelang den Gästen dann auch erst nach 18 Minuten Spielzeit der erste Treffer. Mit einer deutlichen Führung von 11:1 ging es in die Halbzeitpause.


In der zweiten Halbzeit nutzten wir die Möglichkeit, eintrainierte Spielzüge und Kombinationen anzuwenden. Diese funktionierten natürlich nicht immer und brachten uns dann doch einige Angriffe ohne Torerfolg ein. Auch in der Abwehr wurden wir auf Grund der deutlichen Führung etwas nachlässiger und gaben so dem Gegner die Möglichkeit zu einigen Torerfolgen. Der Sieg war aber in keiner Phase des Spiels gefährdet und wir konnten ein deutliches 19:8 für uns verbuchen.


Spieler: Ferstl Hannah, Happ Katharina, Galz Antonia, Galz Mareike, Dümmler Elena, Estenfelder Mara, Polednik Leonie, Tessmer Magdalena, Dümmler Amelie





Samstag, 19.11.2017: HSV : Dettelbach/Bib. 16:11 (7:6)


Stark reduziert mussten wir das Spiel gegen Dettelbach/Bibergau bestreiten. Bedingt durch zwei Krankheitsfälle standen nur 8 Spieler zur Verfügung. Verschärft hat sich dann die Situation nach ca. 10 Minuten, als Katharina sich den Knöchel verdrehte und somit auch noch ausfiel. Wir waren somit gezwungen, das Spiel mit lediglich 7 Spielern zu bestreiten. Nach den ersten 30 Minuten konnten wir uns mit einem knappen 7:6 in die Halbzeit retten.

 

Antonia hatte, durch eine Grippe geschwächt, lediglich als Betreuer auf der Bank Platz genommen. In der Halbzeitpause konnten wir sie aber als Spielerin nachnominieren. Zwar kam sie in der zweiten Spielhälfte nur zweimal für wenige Minuten zum Einsatz, dies reichte den anderen Spielerinnen aber für eine kurze Regeneration aus.  Auch Katharina ging trotz verstauchtem Knöchel immer wieder für einige Minuten aufs Feld.

 

In der 51. Minute kam es dann zur Eskalation durch die Gäste. Dettelbach, bereits durch eine 2 Minuten Zeitstrafe reduziert, bekam durch ein weiteres Foul eine weitere Zeitstrafe. Dies veranlasste die Trainerin zu lautstarkem Protest, so dass der Schiedsrichter sich genötigt fühlte, ihr gegenüber eine weitere Zeitstrafe auszusprechen. So standen die Gäste lediglich mit nur noch 3 Feldspielern auf dem Platz. Durch dieses unkontrollierte Verhalten der eigenen Trainerin war der Mannschaft eine Wendung des Spielstandes genommen.

Unsere Abwehr hatte über die ganze Spielzeit eine bärenstarke Leistung gezeigt. Diese war sicherlich ausschlaggebend für den Erfolg. Auch im Tor hatten wir durch Mara einen starken Rückhalt. Im Angriff muss noch druckvoll gearbeitet werden. Lücken in der gegnerischen Abwehr müssen konsequenter genutzt und die klare Torchance besser verwertet werden.


Spieler: Ferstl Hannah, Happ Katharina, Galz Antonia, Galz Mareike, Dümmler Elena , Polednik Leonie, Tessmer Magdalena, Dümmler Amelie, Mara Estenfelder





Samstag, 21.10.2017: HSV : DJK Hammelburg 28 : 20 (16 : 10)


Durch eine Verletzung unserer Torfrau Mara mussten wir diese Position durch Feldspieler besetzen. Mareike und Sina übernahmen jeweils eine Halbzeit im Tor und lieferten  beide eine ausgezeichnete Leistung ab.

Etwas holprig starteten wir in die Begegnung und gerieten zu Beginn in einen Rückstand. Nach einer Umstellung der Abwehr hatten wir den gegnerischen Angriff besser im Griff und setzen uns bis zur Halbzeit doch schon deutlich mit 6 Toren ab.


Auch die zweite Spielhälfte verlief deutlich zu unseren Gunsten. Mit einem Vorsprung von  teilweise 10 Toren hatten wir die Möglichkeit ausgiebig zu wechseln. So kam fast jede Spielerin zu einem entsprechenden Torerfolg.

Im Großen und Ganzen eine Leistung, auf der wir weiter aufbauen können.  


Spieler: Ferstl Hannah, Happ Katharina, Holleber Lea, Galz Antonia, Galz Mareike, Dümmler Elena, Polednik Leonie, Tessmer Magdalena, Hoffmann Sina, Dümmler Amelie





Samstag, 13.10.2017: MHV Schweinfurt :  HSV   14 : 12  (7 : 5)


Schweinfurt schien an diesem Tag einen leichten Sieg einfahren zu können. Nach einigen Fehlwürfen und Pfostentreffern unserer Mädels stand es in der 20ten Minute bereits 7:2 für den Gegner. Nach einer Auszeit unsererseits und einer damit verbundenen Umstellung der Abwehr auf 5-1, wurden die Spielzüge der Schweinfurterinnen dann aber effektiv gestört und wir konnten zur Halbzeit auf 7:5 aufholen.


Auch nach der Halbzeitpause setzte sich die Aufholjagd fort und uns gelang der Ausgleich zum 7:7. Nun erstarkten die Schweinfurterinnen wieder, da wir die konditionsfordernde 5-1 Abwehr nicht mehr dauerhaft aufrechterhalten konnten. Beim Stande von 13:12 in der 57ten Minute kam unsere Mannschaft in Ballbesitz und hatte noch mal die Chance zum Ausgleich, konnte diese aber nicht nutzen. Der schnelle Gegenangriff der Schweinfurterinnen ergab dann das Tor zum 14:12 und eine 2 Minuten Strafe gegen uns. Bei Unterzahl in den letzten beiden Spielminuten konnte der Spielstand dann nicht mehr zu unseren Gunsten geändert werden.

   

 

  

Spieler: Ferstl Hannah, Happ Katharina, Holleber Lea, Galz Mareike, Dümmler Elena, Estenfelder Mara, Polednik Leonie, Tessmer Magdalena, Dümmler Amelie





Samstag, 30.09.2017:  DJK Nüdlingen  :  HSV   19 : 13  (13 : 4)


Nüdlingen war an diesem Tag eine Nummer zu groß für uns. In den ersten 10-15 Minuten war es uns noch möglich bis zum 4:4 mitzuhalten.   Bedingt durch einige missglückte Aktionen sowie verworfene 7-Meter war die Moral am Boden. Dies nutzte der Gegner aus und setzte sich bis zur Halbzeitpause mit einem 13:4 deutlich ab. In dieser Phase des Spiels standen wir uns selber im Weg und haben es dem Gegner sehr leicht gemacht.


Nach der Halbzeitpause haben die Mädels dann doch noch mal Kampfgeist gezeigt. Im Angriff gelangen nun deutlich mehr Aktionen. Die Abwehr arbeitet wieder zusammen und für Nüdlingen war das Durchkommen deutlich schwerer. So konnten wir die zweite Spielhälfte sogar mit 9:7 für uns entscheiden. Dennoch gewann die Gastgeber verdient ihr drittes Spiel in Folge und bleiben weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze.


Spieler: Ferstl Hannah, Happ Katharina, Holleber Lea, Galz Antonia, Galz Mareike, Dümmler Elena, Estenfelder Mara, Polednik Leonie, Tessmer Magdalena, Dümmler Amelie





Samstag, 23.09.2017     HSV  :  DJK Rimpar   20 : 10   (13 : 3)


Unser Auftaktspiel in die neue Saison 2017/18 verlief durchaus zufriedenstellend. Gegen einen eher schwachen Gegner aus Rimpar war es möglich, uns bereits in der ersten Spielhälfte deutlich mit 10 Toren abzusetzen. In den zweiten 30 Minuten ließ dann leider die Konzentration nach, so dass der gegnerischen Mannschaft dann doch noch einige Treffer gelangen. Hier hätte man das Spiel besser nutzen können, um Spielzüge und Kombinationen einzuüben.


So sollte dieses Ergebnis nicht überbewertet werden. Die nächsten Gegner werden sicherlich eine größere Heraus-forderung werden.


Spieler: Ferstl Hannah, Happ Katharina, Holleber Lea, Galz Antonia, Galz Mareike, Dümmler Elena, Estenfelder Mara, Polednik Leonie, Tessmer Magdalena, Hoffmann Sina


 

 

43834

 Besucherzähler