Trainer: Michael Spahn

Trainingszeiten:

Dienstag

18:30 - 20:00 Uhr 

Raiffeisen Sporthalle


Donnerstag

18:30 - 20:00 Uhr

Raiffeisen Sporthalle

Spielplan / Tabelle 

 

Berichte:


TSV Partenstein – HSV 14 : 18 ( 10 :11)

 

Mit dem Sieg in Partenstein konnten unsere Damen vorzeitig den Klassenerhalt sicher stellen.

Nach gutem Start und einer schnellen vier Tore Führung waren wir einige Male nicht konsequent genug in der Abwehr wodurch die Heimmannschaft bis zur Pause fast hätte ausgleichen können.

Auch in der zweiten Spielhälfte legten wir wieder vor, versäumten es aber rechtzeitig für die Entscheidung zu sorgen, so dass die Damen auf Partenstein nochmal bis auf zwei Tore verkürzen konnten. Am Ende konnten wir die Punkte dann doch sicher und verdient mit nach Hause nehmen.


Tore:    Süß M. 8/4, Stumpf L. 3, Süß C. 3,

Leibold L. 2, Meyer M. 1, Tessmer M. 1,


Spielfilm:  0:1; 1:5; 7:9; 10:11; // 10:13; 11:16; 14:16; 14:18




HSV - TV Ochsenfurt 28 :19 ( 14 : 9 )

 


Zwei extrem wichtige Punkte gegen einen direkten Kontrahenten konnten unsere Damen im letzten Heimspiel gegen die Mannschaft aus Ochsenfurt holen.

Nach ausgeglichenem Beginn gelang es ab der 20. Minute einen kleinen Vorsprung heraus zu werfen, den wir bis zur Halbzeit auf fünf Tore ausbauen konnten. Nach dem Seitenwechsel spielten wir konzentriert weiter und so wuchs die Führung zwischenzeitlich bis auf 10 Tore an. So waren die letzten 15 Minuten der Partie recht entspannt im Gegensatz zu manch anderen Spielen.

Insgesamt war es eine gute Leistung, wobei das ein oder andere Gegentor sicherlich noch zu verhindern gewesen wäre.


Tore:  Bleifuß M. 6/1, Polednik L. 5, Stumpf L. 5, Leibold L. 3,

Süß C. 3,  Süß M. 3, Galz  M. 2, Tessmer M. 1, 

Spielfilm: 0:1; 4:4; 9:7; 14:9; // 17:10; 22:12; 25:16; 28:19





HSV - TSG Estenfeld II 20:24 ( 7 : 17 )


Komplett anders vorgestellt hatten wir uns das Spiel gegen die Damen aus Estenfeld. Allerdings fanden wir der ersten Halbzeit kaum Zugriff auf die gegnerischen Werferinnen. Im Angriff konnten wir uns nur selten durchsetzen und die Abschlüsse waren auch nicht dazu her getan die Gästemannschaft richtig in Bedrängnis zu bringen.

Dabei verliefen die ersten fünf Minuten noch ausgeglichen, aber dann leisteten wir uns gut zehn Minuten in denen es schien als sei die Mannschaft nicht auf dem Platz. So war das Spiel zur Pause bereits entschieden.

In der zweiten Spielhälfte zeigten unsere Damen deutlich mehr Biss und Widerstand. So konnte das Ergebnis zumindest noch erträglich gestaltet werden, mehr war allerdings nicht mehr möglich.

Tore: Bleifuß M. 7/2; Süß M. 5/2, Stumpf L. 3, Süß C. 2, Leibold L. 1 , Meyer M. 1, Polednik L. 1,


Spielfilm: 0:1;  3:3; 3:13; 7:17; //  10:20; 14:24; 20:24





HSG Mainfranken II - HSV 22:19 (13 :12)

 

Nicht ganz gereicht hat es für unsere Damen im Auswärtsspiel in Kitzingen. Nach ein paar Schwierigkeiten zu Beginn fanden wir besser ins Spiel und konnten die vorhandenen Lücken in der gegnerischen Abwehr besser nutzen.

Allerdings waren wir über das gesamte Spiel gesehen in verschiedenen Angriffsaktionen etwas zu hektisch und schlossen zu schnell ab bzw. hatten Ballverluste zur Folge.

Hinzu kamen dass das ein oder andere Gegentor nicht hätte fallen müssen. Dennoch kämpfte sich die Mannschaft immer wieder heran und hatte beim 19:19 nochmal ausgleiche können. Gereicht hat es am Ende dennoch nicht

 

Auch wenn es am Ende nur Kleinigkeiten waren die den Ausschlag gaben, die Punkte blieben in Kitzingen.

 

Tore: Bleifuß M. 7/1, Polednik L. 5, Süß M. 4, Stumpf L. 2,

Süß C. 1,

 

Spielfilm: 1:0; 4:1, 5:5; 11:8; 13:12; // 16:13; 18:14; 19:19; 22:19





TV Großlangheim - HSV 21 : 18 ( 10:10)

In Ordnung geht der Sieg der Großlangheimer Damen aufgrund der zweiten Spielhälfte, wobei wir selbst dazu beigetragen haben dass es so kam.

In den ersten 10 Minuten lief das Spiel nach unseren Vorstellungen, denn wir konnten uns einige Male im Angriff gut durchsetzen und erfolgreich abschließen. Mit zunehmender Spieldauer taten wir uns jedoch immer schwerer in günstige Wurfpositionen zu kommen.

Auch in der zweiten Spielhälfte fanden wir nur selten Mittel gegen die Defensive der Heimmannschaft. Oftmals rannten wir uns fest bzw. blieben in der Abwehr hängen. Hinzu kam dass wir im Rückzugsverhalten vor allem auch gegen die zweite Welle der Großlangheimer Mannschaft nicht konsequent genug zu Werke gingen wodurch die Heimsieben immer wieder relativ frei zum Abschluss kamen.

Trotzdem waren wir lange dran um etwas mit zu nehmen, aber ein 0:6 Lauf innerhalb weniger Minuten brachte uns auf die Verliererstraße.


Tore:

Bleifuß M. 7/2, Polednik L. 4, Süß M. 4/2, Meyer M. 1,

Stumpf L. 1, Süß C. 1,


Spielfilm:

1:0; 2:4; 4:7; 8:8; 10:10;//11:13; 14:14; 14:16; 20:16; 21:18 





HSV – TSV Mellrichstadt 24 : 16 ( 12 : 9)

Mit einem deutlichen und verdienten Sieg gegen einen Mitkonkurrenten konnten sich unsere Damen erst mal im Mittelfeld fest setzen und den Abstand zu den Abstiegsrängen vergrößern.

Der Start ins Spiel verlief allerdings recht zäh. Während wir im Angriff unsere Chancen nicht zu nutzen wussten, ließen wir den Gästespielerinnen in der Abwehr zu viel Raum und so lagen wir nach 13 Minuten mit 2:6 Toren zurück.

Durch einen 6:0 Lauf, auch auf der Grundlage dass wir 10 Minuten kein Gegentor hin nehmen mussten konnte das Spiel gedreht werden und mit einer drei Tore Führung in die Halbzeit gehen.

In der zweiten Spielhälfte blieben unsere Damen dran, konnten immer wieder gut die Lücken in der gegnerischen Abwehr nutzen und leisteten sich kaum Schwächephasen. Somit errangen sie einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg.

Tore: Bleifuß M. 7, Stumpf L. 7, Polednik L. 5, Süß M. 4/3,

Süß C. 1,


Spielfilm: 0:1; 2:6; 8:6; 12:9; // 16:10; 18:11; 19:15; 24:16





HSV - SG Garitz/Nüdlingen 19 : 22 ( 9:10)

Nimmt man das Hinspiel als Vergleich, dann kann man sagen dass wir uns diesmal sehr gut aus der Affäre gezogen haben.

Die erste Halbzeit verlief komplett ausgeglichen und auch in der zweiten Spielhälfte konnten wir lange dagegen halten und das Spiel relativ offen gestalten. Ausschlaggebend für die Niederlage waren dann doch zu viele einfache Ballverluste im Angriff, die die Gäste zu einfachen Kontern und damit zu leichten Toren nutzen konnten.

Mit ein bisschen mehr Abgeklärtheit im Angriff wäre es diesmal durchaus möglich gewesen das Ergebnis positiv für uns zu gestalten, denn aus dem Positionsangriff hatten wir die gegnerischen Spielerinnen meist ganz gut unter Kontrolle.

Tore:  Süß M. 8/3, Tessmer M. 3, Bleifuß M. 2, Galz A. 1, Leibold L. 1, Meyer M. 1, Polednik L. 1, Stumpf L. 1, Süß C. 1,   


Spielfilm: 0:2; 4:4; 8:8; 9:10; // 11:11; 11:14; 14:16; 16:20; 18:20; 19:22





HSV - Spvgg Giebelstadt  19:15 ( 10:4)

Einen verdienten Sieg konnten die Damen gegen die Gäste aus Giebelstadt erzielen, obwohl wir uns in der zweiten Halbzeit das Leben selbst unnötig schwer machten.

Nachdem die Damen aus Giebelstadt den etwas besseren Start ins Spiel hatten, verlief die Partie bis Mitte der ersten Halbzeit ausgeglichen. Da wir mit zunehmender Dauer in der Defensive immer mehr Zugriff bekamen und 15 Minuten kein Gegentor hinnehmen mussten, lagen wir zur Halbzeit hoch verdient und scheinbar sicher mit sechs Toren in Führung.

In der zweiten Halbzeit machten wir es allerdings nochmal unnötig spannend. Einerseits konnten wir einige hundertprozentige Chancen nicht nutzen und in der Abwehr bekamen wir auch nicht mehr so den Zugriff auf die gegnerischen Spielerinnen wie in den ersten 30 Minuten. Somit kamen die Gäste bis auf zwei Tore heran.

In den letzten zehn Minuten konnten wir jedoch nochmal dagegen halten und den verdienten und auch wichtigen Sieg holen.


Tore:    Süß M. 6/3, Bleifuß M. 5, Stumpf L. 3, Süß C. 2, Bär G. 1, Meyer M. 1, Polednik L. 1


Spielfilm: 0:2; 4:3; 6:4; 10.4; // 12:8; 16:14; 18:14; 19:15





HSV – TSV Partenstein 19 : 14  ( 11:7) 

 

Auch wenn es nicht das beste Spiel war, entscheidend sind die Punkte für uns und das zählt in erster Linie.

 

Von Beginn an lagen wir in Führung und während des gesamten Spiels lag der Vorsprung zwischen drei bis fünf Toren. Das der Sieg nicht höher ausfiel lag in erster Linie an uns selbst genauer gesagt an unserer sehr wechselhaften Angriffsleistung.


Mit diesem Sieg konnten wir uns etwas vom Tabellenende absetzen und ein kleines Polster schaffen, worauf wir uns jedoch nicht ausruhen dürfen.


Tore:  Stumpf L. 5 , Süß M. 5/3, Leibold L. 4, Süß M. 2, Bleifuß M. 1, Meyer M. 1, Tessmer M. 1,  





HSV - DJK Waldbüttelbrunn   15:17 ( 6:8)

Knapp geschlagen geben mussten sich unsere Damen der Mannschaft aus Waldbüttelbrunn. Es war wieder mal eine Niederlage die nicht zwingend nötig war.

Von Beginn an verlief das Spiel sehr ausgeglichen mit wenig Toren auf beiden Seiten. Normalerweise hätten wir mit einer Führung in die Halbzeit gehen müssen, konnten aber einige klare Chancen nicht nutzen und so kam es dann anders.

Mitte der zweiten Halbzeit gerieten wir erstmals mit drei Toren in Rückstand, den wenige Minuten vor Spielende jedoch wieder ausgleichen konnten. Zum Schluss reichte es allerdings nicht denn den Gästen gelangen noch zwei Tore und somit der Sieg. Letztendlich waren wir in einigen Situationen nicht konsequent genug und die Damen aus Waldbüttelbrunn etwas cleverer.

Tore: Stumpf L. 5, Bleifuß M. 4, Meyer M. 2, Süß M. 2/1, Bär G. 1, Polednik L. 1,


Spielfilm: 1:0; 3:3; 5:5; 6:8; // 10:9; 12:15; 15:15; 15:17 





TV Ochsenfurt – HSV 21:25 (14:13)

Einen verdienten Sieg holten unsere Damen beim Spiel in Ochsenfurt. Von Beginn an konnten wir uns diesmal im Angriff gut in Szene setzen. Die Abläufe funktionierten und so gelang es schön heraus gespielte Tore zu erzielen.

Allerdings waren wir in der Abwehr viel zu nachlässig, so dass die Heimmannschaft immer wieder mit Gegentoren antworten konnte. Hinzu kam dass wir in den letzten Minuten er ersten Halbzeit mehrere gute Möglichkeiten nicht nutzen konnten und so mit einem Rückstand in die Pause gingen.

In der zweiten Halbzeit traten wir von Beginn an viel aggressiver in der Abwehr auf und ließen der Heimmannschaft auch nicht mehr soviel Platz. Da wir im Angriff weiterhin gut agierten , gelang es uns Mitte der zweiten Spielhälfte eine fünf Tore Führung heraus zu werfen, die wir uns nicht mehr nehmen liesen. 

Tore:   Süß M. 7/2; Polednik L. 4, Bleifuß 3, Leibold L. 2, Meyer M. 2, 2/1, Stumpf L. 2, Süß C. 2 , Tessmer M. 2, Happ K. 1, 





HSV – HSG Mainfranken II 18:19 (9:9)

Im Prinzip selbst geschlagen haben sich unsere Damen in diesem Spiel. Wieder einmal viel zu leicht her gegebene Bälle sowie fehlende Abgeklärtheit in verschiedenen Situationen im Angriff verhinderten einen leicht möglichen Erfolg gegen die Mannschaft von HSG Mainfranken die zwar nicht besser, aber in den entscheidenden Situationen cleverer war.

Nach einem schnellen drei Tore Rückstand fanden wir zurück ins Spiel und konnten zwischenzeitlich gar in Führung gehen. Insgesamt war es eine sehr ausgeglichene Partie in der sich bis zum Ende keine Mannschaft absetzen konnten. So fiel die Entscheidung mit der letzten Aktion des Spiels.

Tore: Bleifuß M. 5, Leibold L. 5/3, Süß C. 3, Bär G. 2 ,

Tessmer M. 2, Galz A. 1


Spielfilm: 0:3, 7:5; 9:9; // 12:13; 15:13; 18:17; 18:19





SG Garitz/Nüdlingen - HSV 27:14 (15:5)

Es gibt Tage, da könnte man am besten zuhause bleiben. Das kann man getrost auf dieses Spiel beziehen. Unzählige Ballverluste leisteten wir uns im Angriff, die die Heimmannschaft zu mehr als zehn Toren über den Gegenstoß nutzen konnten.

 

Auch in der Abwehr gaben wir den gegnerischen Spielerinnen oftmals zu viel Raum. Wenn dann noch im Angriff die wenigen freuen Möglichkeiten vergeben werden kommt so ein Ergebnis zustande gegen eine Mannschaft die in diesem Spiel hauptsächlich von unseren Fehlern profitierte.

 

Am kommenden Wochenende haben wir die Möglichkeit es wieder besser zu machen. Das es geht hat die Mannschaft ja diese Runde schon bewiesen.

 

Tore: Süß C. 3, Meyer M. 2, Polednik L. 2, Stumpf L. 2, Süß M. 2/1, Bär G.1, Galz A. 1, Leibold L. 1

 

Spielfilm: 0:1, 3:2; 8:3; 11:4; 15:5; // 16:8; 20:8; 25:11; 27:14

 






TSG Estenfeld II – HSV 17:24 (8:9)

 

Einen deutlichen Erfolg konnten unsere Damen beim Auswärtsspiel in Estenfeld erzielen.  Der Beginn der Partie verlief zunächst gut für uns, denn wir konnten nach wenigen Minuten bereits eine drei Tore Führung erzielen.

 

Allerdings leisteten wir uns danach ein paar unnötige Ballverluste was die Heimmannschaft zu leichten Toren nutzen konnte, so dass es bis zur Halbzeit ausgeglichen blieb.

 

In der zweiten Spielhälfte gingen wir im Angriff energischer zu Werke und kamen so zu einigen schön heraus gespielten Toren. Aufgrund der zweiten Halbzeit geht der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung.


Insgesamt war es eine kompakte Mannschaftsleistung in der sich fast jede Feldspielerin als Torschützin auszeichnen konnte.

Tore: Süß M. 5/2, Bleifuß M. 4, Meyer M. 4, Polednik L. 4, Stumpf L. 2, Süß C. 2, Tessmer M. 2, Happ K. 1

 




HSV - TV Großlangheim 15:14 (8:9)  


Ein Sieg, mit dem im Vorfeld die wenigsten gerechnet hatten gelang unseren Damen gegen die Mannschaft vom TV Großlangheim.

Hauptfaktor für den Erfolg war die Abwehrleistung, allen voran in der zweiten Spielhälfte in der wir 16 Minuten lang kein Gegentor hinnehmen mussten.

Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen, keine Mannschaft konnte mit zwei Toren in Führung gehen. Nach dem Wechsel schien es zunächst dass wir auf eine Niederlage hin steuern denn die Gäste führten zwischenzeitlich beim 11:14 mit drei Toren.

Unsere Mannschaft gab sich nicht auf, lies ab diesem Zeitpunkt den Gästen kein Erfolgserlebnis mehr und gewann am Ende nicht ganz unverdient die Partie.


Tore: Süß M. 4/2; Bleifuß M. 3; Polednik L. 3, Süß C. 3,

Leibold L. 1, Meyer M. 1,


Spielfilm: 0:1; 3:3; 6:6; 8:9; // 8:11; 11:12; 11:14; 15:14




TSV Mellrichstadt - HSV 19:18 ( 11:9)

Am Ende war die Niederlage in Mellrichstadt etwas unglücklich, müssen diese uns aber selbst zuschreiben.

 

In den ersten 20 Minuten ( 11:4) fanden wir in der Abwehr so gut wie keinen Zugriff auf die Gegenspielerinnen und im Angriff konnten wir die Möglichkeiten die wir hatten nicht nutzen und dazu leisteten wir uns noch unnötige Ballverluste was uns schier aussichtslos in Rückstand brachte.

 

Ab diesem Zeitpunkt kamen wir immer besser zurecht und konnten bis zur Pause noch gewaltig verkürzen. Nach dem Wechsel konnte die Heimmannschaft beim Stand von 16:12 wieder auf vier Tore davon ziehen. Wir kämpften uns zwar wieder zurück und konnten drei Minuten vor Ende zum 17:17 ausgleichen, aber es reichte am Ende dann doch nicht um das Spiel erfolgreich zu gestalten.

 

Tore:  Bleifuß M. 5, Leibold L 5/3, Polednik L. 3, Stumpf L. 3, Süß M. 1, Tessmer M. 1,

 

Spielfilm:  1:0; 4:1; 8:4; 11:4; // 11:9; 16:12; 17:17; 19:17; 19:18


 


 

 

87921

 Besucherzähler