Trainer: Michael Spahn

Trainingszeiten:

Dienstag

18:30 - 20:00 Uhr 

Raiffeisen Sporthalle


Donnerstag

18:30 - 20:00 Uhr

Raiffeisen Sporthalle

Spielplan / Tabelle 

 

Berichte:


TSV Mellrichtstadt  - HSV   17 : 22  ( 9:10)  


Im letzten Saisonspiel konnten die Damen mit einer guten Gesamtleistung nochmal einen deutlichen Sieg verbuchen.

Nach etwas Anlaufzeit kamen wir immer besser ins Spiel und konnten kurz vor der Pause erstmals in Führung gehen. Ein drei Tore Vorsprung unsererseits kurz nach der Halbzeit mussten wir zwar noch mal hergeben, aber die letzten 10 Minuten des Spiels gehörten dann komplett uns und so gelang  ein am Ende verdienter Erfolg.

Mit diesem Sieg schließt die Damenmannschaft die Saison mit dem 5. Tabellenplatz ab.

 

Tore:  Süß M. 5/5,  Bleifuß M. 4,  Stumpf L. 4, Dümmler E. 3,  Leibold L. 2,  Ferstl. H. 1,  Meyer M. 1,  Süß C. 1,  Polednik L. 1, 


Spielfilm:  0:1; 5:2;  7:7;  9:10; // 9:12; 13:12; 16:16; 16:21; 17:22






HSV  -  TSG  Estenfeld     13 : 17  ( 5:6)

 

Die nächste unnötige Niederlage mussten die Damen gegen Estenfeld hinnehmen. Zustande kam diese nicht, weil die gegnerische Mannschaft besser war oder wir extrem schlecht gespielt hätten, nein einzig unsere unterirdische Quote von der Siebenmeterlinie verhinderte einen möglichen Sieg.

Zu Beginn lagen wir zwar schnell zurück, konnten das Spiel aber zwischenzeitlich drehen und es schien als seien wir auf einem guten Weg. Aber hier nahm das Verhängnis schon seinen Lauf. Fast 20 Minuten ohne eigenes Tor in der ersten Halbzeit brachten uns wieder ins Hintertreffen. Zur Halbzeit war allerdings noch alles möglich. Da wir in der Defensive auch nicht viel zu ließen, lagen wir zur Pause nur mit einem Tor zurück.

Die ersten Minuten in der zweiten Spielhälfte verliefen zunächst ausgeglichen bis wir mit vier Toren in Rückstand gerieten. Wir konnten zwar bis kurz vor Ende der Partie noch mal auf zwei Tore verkürzen, aber drehen konnten wir das Spiel nicht mehr.


Tore:  Bleifuß M. 6/1;  Stumpf L. 3/1;  Bauer R. 2, Meyer M. 1,  Spahn H. 1,


Spielfilm:  0:2;  5:3;  5:6; //  9:9;  9:13;  12:14;  13:15;  13:17; 





TV/DJK Hammelburg  -  HSV  19:15  (11:6)

 

Eine ärgerliche und nicht nötige gewesene Niederlage musste in Hammelburg hingenommen werden. Rein spielerisch waren wir sicherlich das bessere Team, konnten durch schöne Ballstafetten zu  Abschlussmöglichkeiten kommen und diese auch größtenteils nutzen.

Dies allein reichte jedoch nicht zum Sieg. Mit  individuellen Fehlern luden wir die Heimmannschaft mehrfach zu Gegenstößen  ein, oder ließen sie frei und ungehindert zum Abschluss kommen. Dazu kamen noch etwas Pech im Abschluss durch mehrere Pfostentreffer und so war die Niederlage am Ende nicht mehr abwendbar.

 

Tore:    Bleifuß M. 6/2,  Meyer M. 2,  Polednik L. 2,  Dümmler E. 1, Leibold L. 1, Lüke D. 1,  Stumpf L.,  Süß C. 1 ,    


Spielfilm:  0:2;  5:3;  7:6;  11:6; //  14:11;  19:11;  19:15;            





HSV – TSV Partenstein   13:12  (5:8)  


Hart erkämpft war der Sieg gegen die Mannschaft auf Partenstein. Zu Beginn lief im Angriff sehr wenig zusammen und in der Defensive bekamen wir zu leichte Gegentore. Somit war die Halbzeitführung der Gäste nicht unverdient.

 

In der zweiten Spielhälfte kamen wir dann über den Kampf besser ins Spiel und konnten auch vom Rückraum endlich mal erfolgreich abschließen. So gelang es das Spiel noch zu drehen und am Ende für uns zu  entscheiden, auch weil die letzten beiden Würfe der Gäste von unserer Torfrau Maaike entschärft werden konnten.

 

Tore:  Bleifuß M.  9/5,  Stumpf L. 3,  Polednik L. 1,


Torfolge: 0:1; 1:4; 3:7; 5:8; // 9:9; 11:10; 13:12





DJK Waldbüttelbrunn – HSV  29:14  (12:4)

 

Es war von vorne her klar, dass in diesem Spiel nur etwas zu holen ist, wenn die Mannschaft weit über die hundert Prozent gehen kann. Allerdings haben wir uns vom Ergebnis her selbst unter Wert geschlagen, auch wenn der Sieg der Waldbüttelbrunner Damen klar verdient war.

 

In der ersten Halbzeit waren wir im Angriff viel zu zaghaft kamen kaum zum Abschluss und mit den Wurfversuchen konnten wir die Torfrau der Heimmannschaft kaum in Verlegenheit bringen. In der zweiten Halbzeit gelang uns das  besser, was schon alleine an der  Zahl der erzielten Tore zu sehen ist.

 

Mit zu vielen Ballverlusten über das gesamte Spiel hinweg machten wir es der gegnerischen Mannschaft recht einfach um zu leichten Toren zu gelangen, was sich schließlich am deutlichen Endergebnis sichtbar macht.


Tore: Bleifuß M. 4, Leibold L. 4/2, Stumpf L. 3, Süß C. 2,

Polednik L. 1





FC Bad Brückenau – HSV  16:14  (4:10)

 

Nach einem Spiel an dessen Endergebnis zur Halbzeit sicher keiner dachte, denn zu eindeutig verlief es bis dahin, mussten wir ohne Punkte aus der Rhön heim fahren.

 

Nachdem wir ein paar Minuten benötigten um unsere Ballsicherheit zu erlangen, lief dann fast alles für uns. Eine gute Torhüterleistung mit einer aggressiven Deckung, die immer wieder frühzeitig stören konnte sorgten dafür dass wir in den ersten 30 Minuten nur vier Gegentore hinnehmen mussten. Im Angriff konnten wir uns einige Male gut durchsetzen und die Chancen nutzen, so dass die Führung zur Halbzeit völlig verdient war.

 

Unerklärlich ist allerdings was dann in der zweiten Spielhälfte passierte. In der Abwehr bekamen wir immer weniger Zugriff auf die unsere Gegenspielerinnen, die dadurch oft frei und ohne Bedrängnis zum Abschluss kommen konnten. Im Angriff konnten wir uns kaum noch durchsetzen und ein Torhüterwechsel der Heimmannschaft tat sein übriges dazu. Die wenigen guten Möglichkeiten konnten wir nicht nutzen und blieben schließlich die letzten 20 Minuten ohne Torerfolg und somit ohne Punkte.


Tore:   Bleifuß M. 6,  Leibold L. 4/3,  Süß M. 3/1,  Bauer R. 1,

Spielfilm: 1:0; 2:2; 4:10; // 6:12; 8:14; 16:14





HSV  -  TV Gerolzhofen     15:12  (5:6)


Das erwartet schwere Spiel hatten unsere Damen gegen TV Gerolzhofen zu bestreiten, eine Mannschaft die uns durch ihre Deckungsweise immer wieder große Probleme bereitet. Dieses Mal konnte wir das Spiel allerdings für uns entscheiden, wenn es auch lange auf Messers Schneide stand.


In der ersten Spielhälfte taten wir uns im Angriff überaus schwer, fanden kaum ein Durchkommen und waren im Prinzip nur durch Siebenmeter erfolgreich. Dennoch lagen wir zur Halbzeit nur mit einem Tor zurück, was vor allem daran lag, dass die Gäste im Angriff einige gute Chancen nicht nutzen konnten.


In der zweiten Halbzeit gelang es uns mehr klare Abschlussmöglichkeiten zu erlangen, konnten aber einige davon nicht nutzen und so blieb das Spiel bis wenige Minuten vor Ende völlig ausgeglichen, bis wir doch noch die Entscheidung zu unseren Gunsten herbei führen konnten.


Tore:   Bleifuß M. 4,  Süß M. 4/3,  Leibold L. 3/1,  Bauer R. 2,  Stumpf L. 1,  Polednik L. 1, 


Spielfilm:   1:4; 4:4;  4:6; 5:6; // 9:9;  12:10;  12:12;  15:12;   




HSV – HSG Mainfranken II  13:14  (6:6)

 

Nichts wurde es mit einem positivem Ergebnis gegen den Meisterschaftsanwärter von HSG Mainfranken. Wir waren zwar nah dran, konnten den Sack jedoch nicht zumachen, was sich am Ende noch rächen sollte.

 

Zunächst begannen wir wie aus einem Guss, standen gut in der Defensive und im Angriff fanden wir gute Abschlussmöglichkeiten, von denen wir die meisten auch effektiv nutzen konnten. Nachdem die Gäste ihre Abwehr umgestellt hatten, kamen wir im Angriff völlig außer Tritt, was sich deutlich im Halbzeitergebnis wider spiegelt.

 

Nach ausgeglichenem Beginn in der zweiten Spielhälfte konnten wir uns bis 10 Minuten vor Ende auf drei Tore absetzen. Da uns dann allerdings kein Torerfolg mehr gelang, mussten wir uns doch  noch geschlagen geben. Eine ärgerliche und nicht nötige Niederlage.

 

Tore:  Bleifuß M. 4,  Ferstl. H. 3,  Leibold L. 2,  Süß M. 2,  Bauer R. 1,  Süß C. 1, 


Torfolge: 3:0; 6:1; 6:6; // 8:8; 10:10; 13:10; 13:14






HSV – FC Bad Brückenau  24:11  (11:5)

 

Fest im Griff hatten unsere Damen die Partie gegen die Gäste aus Bad Brückenau. Von Beginn an konnten wir in Führung gehen und Tor um Tor nachlegen.

 

Nach 17 Minuten hatten wir bereits einen sieben Tore Vorsprung heraus geworfen. Dies lag einerseits an unserer guten Abwehrleistung mit einem sicheren Rückhalt im Tor, jedoch auch daran, dass wir versuchten energischer zum gegnerischen Tor zu kommen. So konnten wir mit einer deutlichen Führung in die Pause gehen.

 

Auch in der zweiten  Spielhälfte verlief die Partie so weiter. Unsere Mannschaft konnte die Führung stetig weiter ausbauen und einen auch in  dieser Höhe verdienten Sieg feiern.

 

Tore:  Ferstl. H. 6/4,  Stumpf. L, 6,  Leibold L. 5/2,  Süß M. 5;2,  Bleifuß M. 1,  Süß C. 1,


Spielfilm: 1:0; 4:1; 9:2; 11:5; // 14:5; 17:9; 21:9; 24:11;





HSV – TSV Mellrichstadt  12:14  (4:6)


Ärgerlich war die Niederlage allemal, auch wenn der Sieg der gegnerischen Mannschaft sicher nicht unverdient war.  Im Angriff hatten wir 45 Minuten große Probleme gegen eine allerdings auch sehr gute Defensive der Gäste. Da wir in der Abwehr unsere Sache auch recht gut machten ist das Halbzeitergebnis von 4:6 nicht verwunderlich.

Mitte der zweiten Spielhälfte lagen wir beim 6:11 eigentlich schon aussichtslos zurück, kämpften uns dann aber noch mal heran und konnten wenige Minuten vor Spielende sogar zum 12:12 ausgleichen. Letztendlich reichte es für uns dann doch nicht, denn die gegnerische Mannschaft konnte noch zwei Tore erzielen und somit die Punkte mit nach Hause nehmen.


Tore:  Ferstl H.  5,  Bleifuß M. 2,  Süß M. 2/1,  Leibold L. 1/1,  Stumpf L. 1 ,  Süß C. 1,

Spielfilm: 1:0;  2:5;  4:6; //  6:11;  12:12;  12:14





HSV -  TV/DJK Hammelburg  22:13   (10:8)  


Eine deutlicher Sieg gelang unserer Mannschaft gegen die Gäste aus Hammelburg. Dies sah in den ersten 25 Minuten in keinster Weise danach aus.

 

In der Abwehr ließen wir uns einige Male richtig einlullen wodurch uns dann in einigen Aktionen  die nötige Aggressivität fehlte. Dazu kam, dass wir im Angriff mehr als Fahrlässig mit unseren Chancen umgingen. Kurz vor der Halbzeit bekamen wir dann aber doch die Kurve und gingen erstmals in Führung.

 

Nach der Pause gingen wir von Beginn an entschlossener zu Werke, konnten die Führung schnell weiter ausbauen und einen sicheren Erfolg holen.

 

Tore:   Bleifuß M. 8/3,  Bocker M. 6,  Ferstl. H. 2,  Stumpf L. 2,  Süß M. 2,  Leibold L. 1 , Süß C. 1,    

Spielfilm:  0:3;  4:4;  6:7;  10:8;  //  15:9;  20:11;  22:13; 





HSG Pleichach II  - HSV  26:25  (17:13)

Eine Niederlage, die nicht nötig war mussten wir bei der Reserve von HSG Pleichach hinnehmen, auch wenn die Mannschaft mit ein paar Landesliga erfahrenen Spielerinnen bestückt war. Dennoch waren die 17 Gegentore in der ersten Halbzeit zu viel.

 

In der Abwehr hatten wir riesige Probleme, fanden nur selten Zugriff auf die Gegenspielerinnen die immer wieder frei und oftmals unbedrängt zum Abschluss kamen. Egal ob im Positionsangriff oder aus dem Gegenstoß, die Heimmannschaft hatte es zu leicht zum Abschluss zu kommen. Da halfen auch unsere 13 teilweise schön heraus gespielten  Tore nichts.

 

In der zweiten Spielhälfte zeigten wir in der Abwehr dann ein völlig anderes Gesicht. Aggressiv zu Werke gehend lies die Mannschaft der Heimsieben nur noch wenig  Freiraum um zum Abschluss zu kommen. Das machte sich auch im Spielverlauf bemerkbar. Nach dem Ausgleich war es ein spannendes Spiel das hin und her wogte.

 

Am Ende fehlte uns bei einigen Aktionen vielleicht auch etwas das Glück damit sie zu unseren Gunsten laufen oder auch gewertet werden und mussten somit  ohne Punkte heimfahren.

 

Tore:   Ferstl. H. 6/3,  Süß M. 6/1,  Bleifuß M. 4,  Bocker M. 3,  Stumpf L. 3,  Leibold L. 1,  Meyer M. 1,  Süß C. 1, 

 

Spielfilm:  5:2;  8:7;  11:7;  16:11;  17:13; // 17:17;  20:17;  22:22;  25:25;  26:25





TSG Estenfeld  -  HSV  20:21  (7:12)

Am Ende vielleicht mit etwas Glück, aber sicher nicht unverdient konnten unsere Damen beide Punkte aus Estenfeld mitnehmen. Vor der Partie war klar, dass wir nur bestehen können, wenn wir eine außerordentliche Abwehrleistung bringen und unsere Chancenverwertung verbessern.

 

Was wir dann in der ersten Halbzeit ablieferten konnte nicht viel besser sein. Eine konsequente und vor allem konzentrierte Defensive die der Heimmannschaft (im Schnitt bis dahin 26 Tore pro Spiel) so gut wie keine Lücken lies. Schnelles Rückzugsverhalten und eine gute Chancenverwertung taten ihr übriges und die deutliche Halbzeitführung war der Lohn dafür.

 

In der zweiten Spielhälfte konnten wir zunächst den Abstand halten. Hatten dann allerdings einige Minuten in der Abwehr in denen wir keinen Zugriff auf die Gegenspielerinnen bekamen.  Da in dieser Zeit auch im Angriff nicht viel zusammen lief, konnte die Heimmannschaft ausgleichen und sogar in Führung gehen.  Wir zeigten jedoch Moral, setzten noch mal nach und konnten am Ende sehr zur Freude der mitgereisten Fans als Sieger vom Platz gehen.

 

Hier noch mal vielen Dank für die tolle Unterstützung unserer Zuschauer, etwas was unsere  Mannschaft gerade bei den Auswärtsspielen gut gebrauchen kann.

 

Tore:  Süß M. 6/4,  Ferstl. H. 5/2,  Bleifuß M. 4,   Bauer R. 2,  Leibold L. 2,  Stumpf L. 1,  Süß C 1,


Spielfilm: 1:0; 3:3; 4:8; // 10:15; 15:15; 19:18; 20:21;





TSV Partenstein – HSV   17:20  (8:11)

 

Zwei wichtige Punkte holten unsere Damen bei dem Tabellennachbarn aus Partenstein. Somit konnten wir uns etwas vom Tabellenende absetzen.

 

Zunächst verlief das Spiel sehr ausgeglichen, keine Mannschaft gelang es sich etwas abzusetzen. In den letzten Minuten der ersten Spielhälfte konnten wir mit vier Toren in Folge die Halbzeitführung heraus werfen.

 

Nach dem Wechsel legten wir noch zwei Tore nach, hatten dann einige Male Pech im Abschluss wodurch die Heimsieben noch mal bis auf einem Tor verkürzen konnte.  Unsere Mannschaft legte noch mal nach und nahm am Ende einen verdienten Sieg mit nach Hause. Der Sieg hätte durchaus auch höher ausfallen können, denn alleine der Pfosten stand uns fünf mal im Weg.

 

Tore:   Bocker M. 7,  Leibold L  4/2,  Bauer R. 2,  Ferstl. H. 2/1,  Meyer M. 2,  Stumpf L. 2 , Süß M.  1,


Spielfilm: 0:1; 3:4; 8:11; // 8:13; 12:13; 13:17; 17:20





HSV – DJK Waldbüttelbrunn  11:19  (6:10)

   

Recht deutlich viel die Niederlage gegen die Damen aus Waldbüttelbrunn aus, wenn man das blanke Ergebnis anschaut.

 

Bis kurz vor der Halbzeit (6:7) verlief das Spiel ausgeglichen. In den letzten drei Minuten mussten wir noch drei Gegentore hinnehmen und so war der vier Tore Rückstand zur Halbzeit perfekt. Nach dem Wechsel blieb es bis zur 50. Minute beim Rückstand von vier Toren.

 

In den letzten 10 Minuten gelang uns kein Tor mehr, während die Gäste aus dem Spiel heraus zwar auch nicht mehr viel reißen konnten, aber unsere Abspielfehler gnadenlos ausnutzten und so das Ergebnis unnötig hoch aus fiel.  Der Sieg der Gäste war allerdings definitiv verdient.

 

Tore:
  Ferstl H. 4,  Süß M. 3, Süß C. 2,  Bleifuß M. 1, Stumpf L. 1,


Spielfilm: 0:1, 4:5; 6:7; // 7:12; 8:14; 10:14; 11:19;





TV Gerolzhofen – HSV   16:11  (9:2)

Zum wiederholten Male gab es für unsere Damen beim Auswärtsspiel in Gerolzhofen nichts zu holen. Obwohl nur 16 Gegentore gelang es uns nicht das Spiel erfolgreich zu gestalten.

Grund dafür war in erster Linie unsere mangelhafte Chancenverwertung und dies vor allem in den ersten 30 Minuten mit der wir bereits bis zur Halbzeit unsere Siegchancen so gut wie zunichte machten.

Mehr als eine Ergebnisverbesserung in der zweiten Spielhälfte wollte der Mannschaft trotz aller Bemühungen nicht mehr gelingen.

 

Tore:  Bocker M. 3,  Süß M. 3/2,  Bleifuß M. 1,  Ferstl H. 1,  Meyer M. 1,  Polednik L. 1,  Süß C. 1, 






HSV – HSG Pleichach II  24:21  (11:10)

 

Die ersten beiden Punkte konnten unsere Damen im Spiel gegen die HSG Pleichach II holen. Die Vorgabe von Beginn an Tempo zu machen gelang uns nur bedingt. Mit einigen einfachen  Ballverlusten luden wir die Gäste zu leichten Toren ein.

So liefen wir zunächst trotz teils schön heraus gespielter Tore einige Zeit einem Rückstand hinterher, den wir bis zur Halbzeit wieder drehen konnten.

 

Nach dem Wechsel gelang es uns langsam aber sicher immer mehr abzusetzen und hatten das Spiel beim Stand von 23:16 in der 52. Minute praktisch entschieden. Nachdem die Gäste in der verbleibenden Zeit noch auf offene Manndeckung umstellten konnten Sie noch verkürzen. Der verdiente Sieg kam allerdings nicht mehr in Gefahr.

 

Tore:    Süß M. 6/2,  Bocker M. 4,  Stumpf L. 4,  Ferstl. H. 3,  Bauer R. 2, Bleifuß M. 2, Dümmler E. 1, Leibold L. 1, Meyer M. 1,   

Spielfilm:  0:1;  3:1;  3:5;  9:8;  11:10; // 16:13;  19:16;  23:16; 24:21






HSG Mainfranken II  - HSV Thüngersheim  16:13  (9:9)

Mit einer Niederlage, die nicht nötig war starteten unsere Damen in die neue Saison. Zunächst kamen wir gut ins Spiel und konnten einen drei Tore Vorsprung bis zur 22. Minute behaupten. Da uns in den letzten Minuten der ersten Halbzeit kein Treffer mehr gelingen wollte, konnte die Heimmannschaft bis zur Pause ausgleichen.

 

Drei weitere Gegentore nach der Halbzeit und liefen plötzlich einen Rückstand hinterher. Diesen konnten wir zwar noch mal ausgleichen, aber zum Ende des Spiels gerieten wir noch mal ins Hintertreffen und konnten dies auch nicht mehr ausgleichen.

 

Während wir mit 16 Gegentoren durchaus leben können, sind 13 selbst geworfene Tore (davon nur vier in Halbzeit zwei)  einfach zu wenig um das Spiel für sich entscheiden zu können. Teils überhastet genommene Würfe, ein paar frei verworfene, aber auch eine wirklich gute Leistung der  Torfrau  von HSG Mainfranken waren die Hauptursache für die Niederlage zum Saisonauftakt.

 

Spielfilm:  0:3; 3:7; 6:9; 9:9; //  12:9; 13:13; 16:13;


Tore: Süß M. 5/2, Bleifuß M. 3, Stumpf L. 2, Bocker M. 1, Leibold L. 1/1, Meyer M. 1

 

 

 

49633

 Besucherzähler